header-xh-01 header-xh-02 header-xh-03 header-xh-04 header-xh-05 header-xh-06 header-xh-07 header-xh-08 header-xh-09 header-xh-10 header-xh-11 header-xh-12 header-xh-13 header-xh-14
Sie sind hier: Startseite > CMSimple_XH
Saarland English
A
Letzte Bearbeitung:

CMSimple_XH

Ich war schon seit ich mit CMS arbeite, ein Fan von Flat-File-Systemen (also ohne Datenbank-Erfordernis).

Aus meiner Sicht haben Flat-File CMS diese Vorteile:
  1. geringere Anforderungen an das Web-Hosting-Paket
  2. keine Datenbank notwendig
  3. einfache Sicherung per FTP-Client
  4. eine einigermaßen aktuelle PHP-Version auf dem Server reicht meist aus
  5. mit fundierten HTML-, CSS- und PHP-Kenntnissen kann man an diesen Systemen in der Regel selbst "herum stricken"
  6. Bei komplexen datenbankbasierten CMS-Systemen weis man wegen der unüberschaubaren Funktionalität nicht immer was mit den DSGVO-relevanten Daten geschieht und daher ist die Datenschutzerklärung nach meiner Auffassung wesentlich umfänglicher zu gestalten und evtl. nicht ohne fach-anwaltliche Überprüfung realisierbar.
    Bei CMSimple-XH gibt es keine Datenbank. Es werden also schon mal keine Daten in einer Datenbank gespeichert.
    Die einzigen Cookies werden bei der Anmeldung ans Backend und bei der Anmeldung zu limitierten Bereichen der Website verwendet.
    Möglicherweise legen auch einzelne Plugins Cookies an. Diese Daten liegen also nur auf dem Client des Surfers.
    Die Daten liegen also nicht auf dem Server! Keine DSGVO-Relevanz!
Natürlich gibt es auch Nachteile:
  1. keine Funktionen, die eine Datenbank erfordern
  2. oft eine kleinere Entwicklergemeinschaft
  3. eine überschaubare Anzahl an Erweiterungen / Plugins
  4. vergleichsweise geringere Anzahl an Templates

Wie gesagt, ich war schon immer ein Fan von Flat-File-Systemen. Daher habe ich auch, als ich von selbstgeschriebenen statischen HTML-Seiten auf dynamische Seiten umstieg mit dem damaligen CMSimple angefangen. Und ich bin lange Jahre dabei geblieben!

Meine Firmen-Website hatte zeitweise über dreihundert (300!) Seiten und war damit größer als manche Website eines meiner Industrie-Zulieferer. Das alles mit einem (damals schon nicht mehr weiterentwickelten) System ohne Datenbank und einem Minimal-Hosting-Paket.

Weil ich doch tatsächlich den Neuanfang von CMSimple in Form von CMSimple_XH übersehen habe, geriet ich Zeitweise auf Abwege: WordPress
Na ja, auch ließ ich mich von den "wundersamen" Möglichkeiten eines Datenbank-gestützten Systems verlocken. Nach 2 Jahren hatte ich so viele Plugins in Gebrauch, dass jede Woche eine Update-Sitzung notwendig war um bekannt gewordene Sicherheitslücken zu schließen. Und dann kam das DSGVO, und damit nach meiner Einschätzung auch das Aus für WordPress als CMS für Privatanwender oder Kleinunternehmer.

Nachstehende List von Links scheint mir hilfreich zu sein.

Homepage von CMSimple_XH: https://www.cmsimple-xh.org/de/
portable CMSimple_XH Testversion (von Christoph M. Becker): https://github.com/cmb69/portable_xh
Forum CMSimple_XH (mehrsprachig): https://cmsimpleforum.com/
Forum CMSimple_XH (detsch): https://cmsimpleforum.com/viewforum.php?f=16
Lister der Plugins für CMSimple_XH: https://cmsimplexh.webdesign-keil.de/?Erweiterungen_-_Plugins_und_anderes
Tips & Tricks (z.B. eigenes Stylesheet für jede Seite): https://wiki.cmsimple-xh.org/doku.php/de:tips_and_tricks

Bildquellen

Slideshowbilder von https://www.cmsimple-xh.org/


| Seitenanfang | |  - - - By CrazyStat - - -

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap